Pfeil links
Zurück zum Blog

Wie Sie Ihre sich entwickelnden Versicherungsformulare optimal nutzen können

Wie Sie Ihre sich weiterentwickelnden Versicherungsformulare optimal nutzen | EasySend-Blog
Dies ist ein Text innerhalb eines div-Blocks.

Die meisten Menschen machen sich nicht viele Gedanken über Formulare – diese können wie eine reine Formalität erscheinen und sind daher für die eigentlichen Unternehmensziele unwichtig. Aber das ist ein Irrtum. Ein Formular ist eine Bitte um Informationen, und wie bei jeder Bitte sind die Chancen auf eine positive Antwort viel höher, wenn man freundlich anfragt. In der Versicherungsbranche ist dies besonders wichtig, weil dort so viele Formulare benötigt werden. Lassen Sie uns also sehen, wie Sie die unvermeidlichen Formulare in eine Chance verwandeln können. 

Die Notwendigkeit einer besseren Benutzeroberfläche in der Versicherungsbranche

Eine der größten Herausforderungen in der Versicherungsbranche ist die Benutzeroberfläche. Die Versicherungsanbieter haben sich nur langsam an die digitalen Tools angepasst und lassen die Kunden mit umständlichen Papier- und PDF-Formularen zurück, die schwer zu bedienen und nicht ästhetisch ansprechend sind. In einem Zeitalter, in dem die meisten anderen Arten von Geschäften mittels schlanker, optimierter Online-Schnittstellen abgeschlossen werden, die die Grundsätze des exzellenten Designs nutzen, das von Pionieren wie Apple eingeführt wurde, fällt das den Nutzern auf, und zwar nicht positiv. Laut einer PwC-Umfrage geben 41 % der Kunden an, dass sie aufgrund mangelnder digitaler Möglichkeiten wahrscheinlich oder eher den Anbieter wechseln würden, und sie bezeichnen fehlende digitale Möglichkeiten, einschließlich einer guten Benutzeroberfläche, als die größte Herausforderung bei der Interaktion mit Versicherern. 

[.figure]41 %[.figure]

[.emph]der Kunden geben an, dass sie aufgrund mangelnder digitaler Möglichkeiten wahrscheinlich oder eher wahrscheinlich den Anbieter wechseln würden[.emph]

Worauf ist bei einer effizienten und benutzerfreundlichen Oberfäche zu achten?

Was sind die wichtigsten Grundsätze für Benutzeroberflächen und gutes Design? Für Elemente wie Formulare gehören unter anderem dazu:  

Textgröße und Abstände: Verwenden Sie eine Schriftart, die aus einem normalen Betrachtungsabstand gut lesbar ist, und lassen Sie genügend Platz zwischen den Zeilen, damit der Text gut lesbar ist. 

Kontrast: Schaffen Sie einen Kontrast zwischen der Hintergrund- und der Textfarbe. 

Für das Gerät formatieren: Ihre Nutzer sehen sich ein Formular möglicherweise auf verschiedenen Geräten an. Stellen Sie sicher, dass der Inhalt auf alle Bildschirme passt. 

Touch-Steuerung: Erleichtern Sie das Navigieren zwischen Feldern und das Auswählen von Menüpunkten durch Berührungssteuerung und nicht nur mit einer Maus. 

Ausrichtung und Organisation: Bringen Sie Steuerelemente und Schaltflächen neben denjenigen Elementen an, die sie beeinflussen, und machen Sie es dem Benutzer leicht zu verstehen, wie die Elemente zusammenhängen. 

Warum gutes Design in der Versicherungsbranche so wichtig ist

Formulare sind oft die erste Interaktion eines Kunden mit einem Versicherungsanbieter und daher für seinen ersten Eindruck verantwortlich. Wenn das erste Formular, mit dem ein Kunde konfrontiert wird, ein PDF ist, das heruntergeladen, ausgedruckt und unterschrieben werden muss, wird dieser erste Eindruck nicht positiv sein, vor allem nicht bei Kunden, die junge Digital Natives sind.  

Webformulare vs. digitale Journeys: Was ist der Unterschied?

Es reicht nicht aus, einzelne Formulare zu erstellen, die den Grundsätzen einer guten Benutzeroberfläche folgen. Denn Formulare sind nur eine Art der Interaktion, die der Kunde mit seinem Versicherungsanbieter hat. Eine digitale Journey hingegen umfasst alle verschiedenen Phasen, Berührungspunkte und Verzweigungspunkte, an denen ein Kunde mit einer Versicherungsmarke oder -organisation interagiert, vom ersten Kennenlernen bis hin zu Verkauf, Service und Kundenbindung.  

Wenn Webformulare Teil einer größeren digitalen Journey sind, können sie Versicherungsanbietern helfen, das Kundenerlebnis zu verbessern, die Geschäftsergebnisse zu steigern und ihre Kunden besser zu verstehen. 

Vorteile einer verbesserten Benutzeroberfläche für Ihre Formulare

Höhere Abschlussquoten

Wenn Kunden frustriert sind, steigen sie einfach aus. Formulare mit einer guten Benutzeroberfläche haben deutlich höhere Ausfüllraten als solche ohne, und höhere Ausfüllraten bedeuten mehr Verkäufe und mehr Konversionen. 

Weniger Fehler

Formulare mit einer guten Benutzeroberfläche enthalten eine integrierte Validierung und können nicht abgeschickt werden, wenn sie noch Fehler enthalten. Das bedeutet, dass die Kunden nicht frustriert sind, wenn sie ein Formular einreichen und es dann abgelehnt wird. Versicherungsanbieter müssen keine kostspieligen Ressourcen für die Überprüfung von Formularen und für das Kontaktieren der Kunden verschwenden, um diese zur Korrektur von Fehlern zu bewegen. 

Bessere Kundenerfahrung

Eine gute Benutzeroberfläche trägt zu einem besseren Gesamterlebnis für den Kunden bei. Denn die Kunden wissen, was sie zu tun haben, und sind nicht auf Service-Mitarbeiter angewiesen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt verfügbar sein können oder eben auch nicht. 

Beispiele für verbesserte Benutzeroberflächen in der Praxis

Benutzeroberflächen können die Versicherungsbranche revolutionieren. Schauen wir uns Beispiele von Versicherungsanbietern an, die die Ergebnisse einer tollen Benutzeroberfläche erlebt haben. 

Meridio 

Meridio macht es Arbeitgebern leicht, ihren Mitarbeitern einen umfassenden Versicherungsschutz anzubieten. Mithilfe von EasySend konnte das Unternehmen 66 komplexe PDFs in ein einziges dynamisches digitales Erlebnis verwandeln. Die Agenten können einfach den Staat eingeben, in dem ihr Kunde ansässig ist, und werden nahtlos durch einen Prozess geführt, der den Vorschriften dieses Staates und der Police des Kunden entspricht.

Lemonade

Lemonade ist ein Wegbereiter in Bezug auf Benutzeroberflächen und -erlebnis in der Versicherungsbranche. Das Unternehmen verwenden einen Vertrag, der mit einer „konzentrierten” Version beginnt, die einen schnellen Überblick über den Vertrag bietet für Leute, die keine Zeit haben, alle Details zu lesen. Die Formulare sind in einfacher Sprache, mit großer Schrift und einer Struktur verfasst, die sie leicht verständlich machen und potenzielle Kunden nicht abschrecken. Obwohl das Unternehmen neu in der Branche ist, konnte es durch die Verbesserung von Benutzeroberfläche und -erlebnis einen großen Teil seines Marktes erobern. 

Tipps zur Erstellung besserer Formulare

Machen Sie es unkompliziert

Mehr ist nicht besser, wenn es um Formulare geht, vielmehr ist häufig das Gegenteil der Fall. Die Zeit der Kunden ist begrenzt und sie verlieren oft die Geduld und geben auf, wenn ein Formular zu viele Felder hat. Es ist immer eine gute Idee, die Anzahl der Felder in einem Formular auf ein Minimum zu reduzieren und nur das einzutragen, was für die jeweilige Transaktion absolut wichtig ist – nicht mehr. 

Nutzen Sie die automatische Vorabausfüllung

Wenn das Ziel darin besteht, dass weniger Felder ausgefüllt werden müssen, ist das Eliminieren von Feldern nur ein Teil der Gleichung. Denn in der Versicherungsbranche sind viele Felder für Tätigkeiten wie die Risikobewertung und die Bearbeitung von Schadenfällen entscheidend. Das automatische Ausfüllen kann jedoch dazu beitragen, die Belastung für den Kunden zu verringern. 

Wenn der Kunde bereits früher Geschäfte mit dem Anbieter getätigt hat, sollte das Formular automatisch mit Informationen ausgefüllt werden, die der Kunde bei früheren Aktivitäten eingegeben hat. Zumindest sollte die automatische Ausfüllfunktion von Browsern wie Google Chrome und Firefox genutzt werden, die frühere auf dem Gerät des Besuchers eingegebene Informationen abruft. Selbst wenn es sich nur um grundlegende Informationen wie den Namen und die E-Mail-Adresse des Kunden handelt, wird dies den Prozess erheblich vereinfachen.  

Einfach anfangen

Je mehr Felder ein Kunde in einem bestimmten Formular ausfüllt, desto mehr ist er an den Prozess gebunden und desto weniger wahrscheinlich ist es, dass er ihn abbricht. Daher ist es eine gute Idee, mit einfachen Feldern wie biografischen Informationen zu beginnen, um den Kunden zum Ausfüllen zu bewegen, bevor man ihm kompliziertere Fragen stellt. 

Validierung in Echtzeit

Es gibt nichts Frustrierenderes für einen Kunden, als ein Formular auszufüllen und erst Tage oder Wochen später festzustellen, dass das Formular aufgrund eines Fehlers abgelehnt wurde. Die Echtzeit-Validierung verhindert dies. Wenn Kunden falsche Informationen eingeben, z. B. eine ungültige E-Mail-Adresse oder Anschrift, sollten sie in Echtzeit eine Fehlermeldung sowie hilfreiche Vorschläge erhalten, wie sie den Fehler beheben können. Da sie nicht zum nächsten Schritt übergehen können, bevor sie den Fehler korrigiert haben, besteht keine Chance, dass sie die Frustration erleben, ein ganzes Formular auszufüllen, nur um es zurückgeschickt zu bekommen. 

Für mobile Geräte optimierte Gestaltung

Es ist mehr als wahrscheinlich, dass Ihr Kunde ein bestimmtes Formular auf seinem Handy ausfüllt. Das Formular sollte ein  für mobile Geräte optimiertes Design haben, das sicherstellt, dass alle Felder auf den Bildschirm passen, auf dem es angezeigt wird, damit das Formular unterwegs ausgefüllt werden kann.

Struktur

Wenn Ihre Kunden nach unten scrollen müssen, um das Ende eines Formulars zu finden, könnte es sein, dass sie es als zu anstrengend empfinden und gar nicht erst beginnen. Deshalb ist es eine gute Idee, lange Formulare in mehrere Unterabschnitte aufzuteilen und einen Fortschrittsbalken einzubauen, der dem Kunden zeigt, wie viel er noch zu tun hat.  

Die Zeiten ändern sich und die Formen auch

Ein schönes und nahtloses Aufnahmeformular ist mehr als ein Formular – es ist eine Einladung an den Kunden, sich auf eine Reise mit seinem Versicherungsanbieter einzulassen. Durch die Erstellung von Formularen mit dem richtigen Design und durch die Integration in eine größere digitale Journey haben Formulare das Potenzial, die Versicherungsbranche zu revolutionieren und die Bedürfnisse eines sich verändernden Marktes zu erfüllen. 

Vera Smirnoff
Vera Smirnoff

Vera Smirnoff ist Demand Generation Manager bei EasySend. Sie berichtet über die digitale Transformation im Versicherungs- und Bankwesen und über die neuesten Trends in den Bereichen Insurtech und digitales Kundenerlebnis.