Pfeil links
Zurück zum Blog

Tesla gegen die Versicherungsbranche: wie Autoversicherer das Schicksal der Dinosaurier vermeiden können

Tesla gegen die Versicherungsbranche | EasySend-Blog
Dies ist ein Text innerhalb eines div-Blocks.
5 Minuten

Wenn es um Innovation geht, ist  das Unternehmen Tesla kein Unbekannter. Der Elektroautohersteller hat die Autoindustrie mit bahnbrechender Technologie und innovativem Design auf den Kopf gestellt. Jetzt hat das Unternehmen die Versicherungsbranche ins Visier genommen.

In der Vergangenheit war die Kfz-Versicherung für Autofahrer ein notwendiges Übel. Doch mit Teslas innovativem Versicherungsansatz ändert sich das alles.

Was genau macht Tesla also anders?

Tesla-Ökosystem

Zunächst einmal bietet Tesla eine Versicherung an, die vollständig in seine Autos integriert ist. Das bedeutet, dass die Fahrer ihre Versicherung über Tesla abschließen können und das Unternehmen sich um alle Papiere und die Schadenfälle kümmert.

Prämien auf der Grundlage der Sicherheitsbewertung

Darüber hinaus basieren die Versicherungstarife von Tesla auf tatsächlichen Fahrdaten und nicht auf Schätzungen. Das bedeutet, dass Fahrer, die sicher fahren, weniger für ihre Versicherung zahlen.

Dies ist eine große Veränderung gegenüber dem traditionellen Versicherungsmodell, bei dem die Tarife anhand von Faktoren wie Alter, Geschlecht und Postleitzahl festgelegt werden. Und es könnte große Auswirkungen auf die gesamte Branche haben.

Es ist schwer, gegen ein Produkt zu argumentieren, das Anreize für ein sichereres Fahren zu geringeren Kosten für die Verbraucher bietet. Bislang hat Tesla mit seinem Ansatz gemischte Ergebnisse erzielt. Für einige Fahrer sind die Tarife gestiegen, für andere gesunken. Doch unabhängig von den Ergebnissen ist eines klar: Tesla bringt die Verhältnisse ins Wanken und zwingt die Versicherungsbranche, dies zur Kenntnis zu nehmen.

Ein besseres Kundenerlebnis

Tesla bietet nicht nur ein erschwinglicheres und individuelleres Produkt, sondern auch ein besseres Kundenerlebnis.

Die Versicherungs-Website von Tesla ist beispielsweise benutzerfreundlich und leicht zu navigieren. Und das Unternehmen bietet einen 24/7-Kundenservice an, damit die Fahrer Hilfe bekommen, wenn sie sie brauchen.

Tesla macht es den Fahrern auch leichter, Schäden zu melden. Mit seinem integrierten System können die Fahrer einfach ein Foto des Schadens einreichen, und Tesla kümmert sich um den Rest. All dies steht im krassen Gegensatz zur traditionellen Versicherungsbranche, die oft als langsam und unflexibel gilt.

Eine andere Art, wie Tesla die Verhältnisse umkrempelt, ist sein digitaler Ansatz beim Kundenservice. Das Unternehmen bietet ein Selbstbedienungsportal an, über das Kunden ihre Verträge verwalten und Änderungen online vornehmen können.

Dies steht in krassem Gegensatz zur herkömmlichen Versicherungspraxis, die oft mit langwierigen Telefonaten und Formularen verbunden ist. Indem Tesla es den Kunden leicht macht, ihre Policen online zu verwalten, setzt das Unternehmen einen neuen Standard für den Kundenservice in der Branche.

Telsa Versicherung Kundenerlebnis | EasySend-Blog

Das Anzeichen dessen, was kommen wird

Tesla ist zwar noch ein kleiner Akteur auf dem Versicherungsmarkt, aber sein Ansatz ist ein Zeichen für die Zukunft.

Während die datengesteuerte Preisgestaltung für die meisten Automobilhersteller noch eine Weile auf sich warten lässt, ist ein vollständig digitaler Kundenservice eindeutig die Zukunft. In der Zwischenzeit ist Tesla Vorreiter in Sachen Kundenerlebnis und Kundenservice. Und das ist etwas, das alle Versicherer zur Kenntnis nehmen sollten.

Das Fazit ist klar: Man kann nicht mit einem digitalen Ansatz konkurrieren, wenn man seine Kunden immer noch bittet, umständliche PDF-Dokumente und Papierformulare auszufüllen. Es ist allen klar, dass sich etwas ändern muss.

Um mit Tesla und anderen digitalen Start-ups konkurrieren zu können, müssen die Versicherer einen digitalen Kundenservice einführen. Diejenigen, die das nicht tun, könnten den Weg der Dinosaurier gehen.

Wie können die Versicherer den Rückstand aufholen?

1) Werden Sie digital: Es reicht nicht mehr aus, eine Website zu haben. Um wettbewerbsfähig zu sein, müssen die Versicherer ein vollständig digitales Erlebnis bieten, das für die Kunden einfach zu bedienen und bequem ist.

2) Nutzen Sie Daten zu Ihrem Vorteil: Versicherer haben Zugang zu einer Fülle von Daten, die zur Entwicklung intelligenter, maßgeschneiderter Produkte genutzt werden können. Durch die Nutzung dieser Daten können die Versicherer besser auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen.

3) Vereinfachen Sie das Verfahren zur Schadenfallmeldung: Das herkömmliche Verfahren für Schadenfallmeldungen an die Versicherung ist langwierig und kompliziert. Um mit Tesla konkurrieren zu können, müssen die Versicherer Wege finden, den  Prozess der Schadenfallmeldung zu vereinfachen und zu rationalisieren.

4) Verbesserung des Kundendienstes: Tesla hat einen neuen Standard für den Kundenservice in der Versicherungsbranche gesetzt. Um konkurrenzfähig zu sein, müssen die Versicherer Wege finden, mit dem Kundenservice von Tesla gleichzuziehen oder ihn zu übertreffen.

Ersetzen von PDFs durch digitale Erlebnisse – ein Muss 

In der Versicherungsbranche gibt es einen Bereich, der eindeutig veraltet ist: die Art und Weise, wie wir Kundendaten und Unterschriften erfassen. Die Erfassung von Kundendaten erfordert häufig das Ausfüllen umfangreicher PDF-Dokumente. Dieser Prozess ist nicht nur zeitaufwändig, sondern auch fehleranfällig.

Eines ist klar: Um mit Tesla konkurrieren zu können, müssen die Versicherer Wege finden, PDFs und Papierformulare durch digitale Erlebnisse zu ersetzen.

Glücklicherweise gibt es neue Technologien, die diese überholten Verfahren ersetzen können.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Versicherer dieses Problem angehen können: Sie können den traditionellen Entwicklungsweg einschlagen oder den No-Code-Ansatz wählen.

Der traditionelle Entwicklungsweg bietet zwar Anpassungsmöglichkeiten, ist aber kostspielig und zeitaufwändig. Oft müssen kundenspezifische Lösungen von Grund auf neu entwickelt werden oder es wird mit teuren Drittanbietern zusammengearbeitet.

Der No-Code-Ansatz hingegen mag zwar in Bezug auf die Möglichkeiten, die Sie entwickeln können, stärker eingeschränkt sein, aber er ist viel schneller und kostengünstiger. Mithilfe von No-Code-Plattformen wie EasySend können Versicherer schnell digitale Erlebnisse schaffen, die umständliche Datenerfassungsmethoden wie PDFs und Webformulare ersetzen.

Wenn Sie Ihre Kunden im Jahr 2022 immer noch bitten, PDFs auszufüllen, haben Sie einen ernsthaften Nachteil. Es liegt auf der Hand, dass die Versicherer auf digitale Kundenerlebnisse setzen müssen, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben wollen.

Mithilfe des No-Code-Ansatzes können Versicherer schnell und einfach digitale Erlebnisse schaffen, die PDFs und Papierformulare ersetzen. Auf diese Weise können sie die Bedürfnisse ihrer Kunden besser erfüllen und auf dem Markt wettbewerbsfähig bleiben.

Die Zukunft der Versicherung ist digital, datengesteuert und kundenorientiert. Diejenigen, die sich diesen Veränderungen stellen, werden erfolgreich sein. Tesla hat uns bereits den Weg gewiesen; es ist an der Zeit, dass der Rest der Branche diesem Beispiel folgt.

Gut gelesen?
Holen Sie sich
die neuesten
über die Digitalisierung
Vielen Dank für Ihr Abonnement!
Ups! Beim Absenden des Formulars ist etwas schiefgelaufen.
Vera Smirnoff
Vera Smirnoff

Vera Smirnoff ist Demand Generation Manager bei EasySend. Sie berichtet über die digitale Transformation im Versicherungs- und Bankwesen und über die neuesten Trends in den Bereichen Insurtech und digitales Kundenerlebnis.